Ein besonderes Öl: Kokosöl für die Gesundheit und Schönheit

Kokosnuss
Keine Kommentare zu Ein besonderes Öl: Kokosöl für die Gesundheit und Schönheit

Die Kokospalme ist im malaiischen Archipel seit 3000 – 4000 Jahren bekannt.  In vielen tropischen Ländern bildet sie in mannigfaltiger Weise die Existenzgrundlage ihrer Bewohner, die sie daher liebevoll „Baum des Himmels“ nennen.

Kultivierung erlangte die Pflanze erst im 19. Jahrhundert mit einer Anlage auf Ceylon durch die Holländer. Die Produkte der Palme spielen in Europa eine wichtige Rolle. Seit 1980 hat sich die Kokosproduktion verdoppelt. Angebaut wird sie heute hauptsächlich in Indonesien und auf den Philippinen. Nicht nur die Früchte, auch der Stamm, die Blätter und Fasern dienen verschiedensten Verwendungszwecken.

Kokosöl für die Gesundheit

Das  ballaststoffreiche Fruchtfleisch (Kopra) liefert das wertvolle Kokosöl mit den darin enthaltenen pflanzlichen Säuren. Es ist gluten- und lactosefrei und wird daher besonders gut von Allergikern vertragen. Andere Inhaltsstoffe ( Vitamine B, C und E, Folsäure  und Mineralien)  machen die Liste der  für den menschlichen Körper wertvollen Eigenschaften immer länger. Die Laurinsäure bildet den Hauptanteil (50%) der Fettsäuren, die so auch in der Muttermilch enthalten ist.  Diese mittelkettige Säure wandelt sich im menschlichen Körper in Monolaurin um und bekämpft Viren, Bakterien und Protozoen. Neuere Forschungsergebnisse haben darüber hinaus gezeigt, dass natürliches Kokosfett die Körperfettwerte normalisieren  und damit gefäßschützend wirken kann.

Kokosnuss

Hat interessante innere Werte: Die Kokosnuss

Ein geringer Teil der im Fett enthaltenen Säuren ist die Caprinsäure. Sie wirkt ebenso antiviral, wenn sie im Organismus zu Monocaprin umgewandelt wird.

Bedauerlicherweise gelang es der Fettindustrie in den USA aus wirtschaftlichen Interessen, den Verbrauch von Kokosfett zu reduzieren. So verzichteten die Lebensmittelhersteller nicht nur in den USA, sondern auch in anderen Ländern auf die Vorzüge der Laurinsäure. Erst in jüngster Zeit haben Studien die Wirksamkeit wieder in den Fokus der Gesellschaft gerückt. Berichte der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA heben das Kokosöl in eine wettbewerbsfähige Situation und steigern möglicherweise so den Verbrauch des Öls. Kokosöl stellt somit ein funktionelles Lebensmittel dar, das die reine Versorgung mit Grundnährstoffen übertreffen soll.

Kokosöl im Dienste der Schönheit

 Auch die Kosmetik hat sich die Vorteile des Kokosöls  zunutze gemacht. So werden Produkte für die Haut, Haare, Gesicht, Zähne und zur Massage angeboten. Die Verwendung des Öls soll Schuppenflechte und Neurodermitis günstig beeinflussen.  Bei der Massage mit dem Öl wird der Körper besser mit Flüssigkeit versorgt und die Haut wird geschmeidiger. Auch soll ein Entgiftungsprozess, besonders was Schwermetalle anbelangt, erreicht werden. Bei einer Einreibung mit Kokosöl bei Hunden, Katzen und Pferden sagt man ihm Schutz vor Zecken und Kriebelmücken nach.

Auch wenn  Kokosöl wunderbare Eigenschaften besitzt, sollte bei Krankheit und Beschwerden der Arzt zu Rate gezogen werden.

Ihre Kokosöl-Erfahrungen

Haben Sie Erfahrungen mit Kokosöl gemacht? Oder nutzen Sie Kokosöl bereits, z.B. beim Kochen? Schreiben Sie mir Ihre Erfahrungen, vielleicht auch ein paar Rezepte, die ich hier gerne veröffentlichen möchte!

Buchtipp – für alle, die mehr über Kokosöl wissen möchten

Kokosöl und Co. wie Mehl, Milch, Flocken und Wasser aus der Kokosnuss schmecken nicht nur ausgesprochen gut, sondern sind vor allem gesundheitsfördernd. Das sagt der Kokos-Experte Peter Königs und räumt in seinem Buch Das Kokos-Buch: Natürlich heilen und genießen mit Kokosöl und Co mit dem Vorurteil auf, dass gesättigte Fettsäuren ungesund seien.Der Autor zeigt, neben den Gesundheit-fördernden Eigenschaften auch auf, wie  einfach sich Kokosöl und Co. in Küche und Kosmetik einsetzen lassen. Dazu bekommt man gezielt Tipps, wie sich jedes Rezept schnell und einfach zu einem leckeren Kokos-Rezept verwandeln lässt.

Foto:  Robert Wetzlmayr/sxc.hu

The following two tabs change content below.

Kristian Kretschmann

Die Informationen auf diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt und dienen ausschließlich der Unterhaltung und Information. Es handelt sich dabei weder um Diagnoseanweisungen noch um Therapievorschläge. Der Autor übernimmt daher keine Haftung für mögliche Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art, ist daher ausgeschlossen. Bei Erkrankung und auch dem Verdacht auf Erkrankungen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.
Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine-gesundheit.com nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen