Meeresalgen, Muscheln & Co. – Wellness und Pflege aus dem Meer

Muscheln als Rohstofflieferant für Kosmetikprodukte
Keine Kommentare zu Meeresalgen, Muscheln & Co. – Wellness und Pflege aus dem Meer

Bereits 400 Jahre vor Christi Geburt nutzte der griechische Arzt Hippokrates  die Seeluft und Heilkraft des Meeres zu Therapien bei Ischias und Rheuma. Der französische Arzt Bonnardiere beschrieb bereits 1865 in seiner Doktorarbeit die heilende Wirkung des Meerwassers.  Auf diesem überlieferten Wissen basiert die heutige Thalasso Therapie, die nichts anderes für die Schönheit  der Haut und der Haare anwendet, als Extrakte aus dem Meereswasser, Luft, Sonne, Schlick, Sand und Algen. Dabei werden die Meeresalgen meistens pulverisiert  angewendet, auch zur Behandlung der unschönen  Orangenhaut.

Warum sind Algen so wertvoll?

Algen benötigen zum eigenen Wachstum Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelemente, die sie in hoher Konzentration speichern.  Dadurch sind die Produkte mit dem Zusatz von Inhaltsstoffen der Algen, für Haut, Haare, Nägel und Bindegewebe von besonderer Bedeutung.  Eine Spezies Alge ist in der Lage, sich an Felsen zu halten, die selbst der stärksten Brandung ausgesetzt sind. Sie strafft sich also selbst. Das brachte die Forscher auf die Idee, diese Fähigkeit  für die alternde Haut des Menschen zu nutzen und das “Kollagen“ der Alge ihren Produkten beizufügen.

Eine  weitere Algenart ist sogar in der Lage, sich vor Bakterien zu schützen, was unsere fettige und unreine Haut zu ihrem Schutz benötigt. Auch gibt es Algen, die einen Zucker produzieren, der sie vor Umwelteinflüssen schützt. Dies  ist ein weiterer Inhaltsstoff, der  in der Schönheitspflege geschätzt und genutzt wird.

Anwendungen aus Meeresalgen

Masken aus Schlick, oder Bäder mit Salzwasser sind nicht nur eine Wohltat für den Körper, sie entschlacken ihn, spenden der Haut Feuchtigkeit, helfen bei der Behandlung fettiger und unreiner Haut und können die altersbedingte Faltenbildung vielleicht ein wenig aufhalten. Wegen des enormen Reichtums an den Wirkstoffen des Meeres, ist die Kosmetikindustrie seit langem dabei, Algen, Plankton, Muscheln und die Inhaltsstoffe des Kaviar als Grundlage für ihre Produkte zu erforschen.

Mit Plankton, Muscheln und Kaviar der Schönheit nachhelfen

Muscheln als Rohstofflieferant für Kosmetikprodukte

Muscheln als Rohstofflieferant für Kosmetikprodukte

Das Plankton spielt eine bedeutende  Rolle im Lebensraum Wasser. Auch hier ist das Interesse der Schönheitsindustrie groß, die Vitalstoffe des Meeres in ihren Pflege- und Wellnessprodukten zu erforschen und zu vermarkten. Das Perlmutt der Muschel besteht zu einem hohen Anteil aus Kalziumkarbonat, das in der Lage ist, Bindegewebe zu kräftigen.  Ein Eiweiß der Miesmuschel befähigt sie, sich  am nassen Fels zu halten. Dieses Eiweiß finden wir in Erzeugnissen der Haarpflege. Kaviar hingegen ist nicht nur zum Verzehr geeignet, es wird auch in der Schönheitsindustrie verwendet. Eiweißverbindungen der Fischeier regen den Stoffwechsel der Hautzellen an.

Die Produkte und ihre Wirkung

All diese  Wirkstoffe  werden zur Herstellung von Cremes, Masken, Peeling, Zusätzen für Bäder und Lotionen verwendet. Für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut sind sie besonders zu empfehlen, da sie keine Farbstoffe oder sonstige Zusätze enthalten. Zudem sind sie im Wasser löslich und pH-neutral. So können die in den Produkten enthaltenen Wirkstoffe leicht in die Haut eindringen und die jeweils erwünschte Wirkung entfalten:  Durchblutungsförderung, Aktivierung des Stoffwechsels und Versorgung mit Mineralien. Ja es wird sogar Algenschlamm, der aus getrocknetem Meeresboden und dort abgelagerten Algen gewonnen wird, für Bäder und Wickel angeboten. Algenfango, angereichert mit Pflanzenextrakten aus Efeu und/oder Rosskastanie, sowie ätherischen Rosmarin- oder Zitronenölen, gehören genauso zur Palette des Einfallsreichtums der Schönheitsindustrie.

Angeboten werden die Produkte in vielfältiger Form:  Ampullen, Tabletten, als Kapseln oder Pulver,  in Cremes, Lotionen. Algen in Pulver-, Kapsel- oder Tablettenform werden zur oralen Einnahme angeboten. Damit will man eine Verstärkung der Wirkung auf den Organismus erreichen.

Risiken

Bei aller Euphorie für die Energie spendende und heilende Wirkung der Stoffe aus dem Meer, sollten wir darauf achten, woher und unter welchen Bedingungen, sie gewonnen wurden. Denn Algen wachsen auch in belastetem Meerwasser und können Schadstoffe aufnehmen. Eine ständige Qualitätskontrolle und ein Augenmerk auf die Herkunft der Naturprodukte aus sauberen Küstengegenden sollten der Industrie, im Interesse des Verbrauchers, besonders am Herzen liegen.

Gönnen Sie sich hin und wieder eine Auszeit, verwöhnen Sie sich selbst, tun Sie etwas für Ihren Körper und  genießen Sie die Kraft des Meeres und ihrer Bewohner, vielleicht sogar im Zusammenhang mit einer Diät.

Foto: Ivan Vicencio / sxc.hu

The following two tabs change content below.

Kristian Kretschmann

Die Informationen auf diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt und dienen ausschließlich der Unterhaltung und Information. Es handelt sich dabei weder um Diagnoseanweisungen noch um Therapievorschläge. Der Autor übernimmt daher keine Haftung für mögliche Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art, ist daher ausgeschlossen. Bei Erkrankung und auch dem Verdacht auf Erkrankungen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine-gesundheit.com nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen