Kann man mit Lebensmitteln den Stoffwechsel anregen?

Chili Schoten
2 Kommentare zu Kann man mit Lebensmitteln den Stoffwechsel anregen?

In der Tat kann man mit einigen Lebensmitteln seinen Stoffwechsel richtig auf Touren bringen. Dies beim Essen zu erreichen klingt für viele sicherlich unrealistisch, doch es ist möglich. Welche Lebensmittel dies können, werden im Laufe dieses Artikels vorgestellt.

Dabei eignen sich die natürlichen Stoffwechsel-Booster für unterschiedliche Personen. Sie können z. B. eine Gewichtsabnahme unterstützen, den Fettanteil des Körpers senken oder einfach einen aktiven, gesunden Lebensstil unterstützen. Neben Lebensmitteln kann man seinen Stoffwechsel selbstverständlich über sportliche Aktivität ankurbeln. Sofern man diese beiden Stellgrößen im Griff hat, kann man zusätzlich auf Nahrungsergänzungsmittel wie z. B. Raspberry Ketone setzen. Wie der Name verrät, können Supplements einen gesunden Lebensstil allerding keineswegs ersetzen. Vielmehr kitzeln Sie die letzten Prozent aus dem Körper heraus und können den Prozess beschleunigen sowie optimieren. Zunächst einmal ist es allerdings wichtig zu wissen, was der Stoffwechsel eigentlich ist und welche unterschiedliche Formen es von diesem gibt.

Was ist der Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel ist ein sehr komplexer biochemischer Prozess. Wissenschaftlich wird der Stoffwechsel als Metabolismus bezeichnet. Im Prinzip werden mit der Nahrung aufgenommene Nährstoffe vom Körper in den Zellen verstoffwechselt und letztendlich für unterschiedliche Prozesse und Funktionen im Körper benutzt. Die Leber und die Nieren sind die wichtigsten Stoffwechselorgane des Menschen. Der Stoffwechselprozess, welcher durch das Nerven- und Hormonsystem gesteuert wird kann prinzipiell in vier unterschiedliche Klassen eingeteilt werden. Für jeden der folgenden vier Stoffwechselformen spielen Hormone und Enzyme eine entscheidende Rolle.

Der Kohlenhydratstoffwechsel beschreibt die Umwandlung von komplexen Kohlenhydrate, welche in Einzelzucker gespalten werden. Anschließend werden Zuckermoleküle über das Blut transportiert und dienen zur Energiegewinnung. Sie werden in Form von Mehrfachzuckern gespeichert, sofern bereits genügend Energie vorhanden ist.

Beim Eiweißstoffwechsel werden Eiweiße mit Hilfe von Enzymen in einzelne Teile zerlergt. Eiweiß besteht aus einer Vielzahl von Aminosäuren, die unterschiedliche Funktionen im Körper einnehmen. Zu diesen Funktionen gehören beispielsweise der Aufbau von Haaren, Fingernägeln und auch Muskeln. Aminosäuren können zudem die Energiegewinnung unterstützen.

Der Fettstoffwechsel hat die primäre Funktion der Energiegewinnung. Überschüssiges Fett wird wie leider vielen bekannt für „schlechte Zeiten“ gespeichert, welches sich vor allem an den Problemzonen wie Hüfte bemerkbar macht. Fette sind dennoch wichtig, da Sie unter anderem für die Herstellung von Botenstoffen und Hormonen von Bedeutung sind. Fett ist wichtig für den Körper, sollte allerdings nur in einem gesunden Maße aufgenommen werden.

Nahrungsmittel die den Stoffwechsel ankurbeln, gibt es das?

Chili Schoten

Chili-Schoten regen den Stoffwechsel an.

Die Antwort auf diese Frage lautet ja. Manche Lebensmittel können unseren Stoffwechsel durch Ihre spezifischen Inhaltsstoffe richtig in Schwung bringen. Generell sollte man auf Fast Food und Fertiggerichte verzichten und auf frische, gesund Lebensmittel setzen. Vor allem scharfe Gewürze sorgen für eine Beschleunigung des Stoffwechsels. Primär ist natürlich Chili zu nennen, welches durch das enthaltene Capsaicin seine Wirkung entfaltet. Die Magensaftdrüsen werden stimuliert und die Verdauung angeregt. Dass man anfängt zu schwitzen, liegt an einer sofortigen Erhöhung der Stoffwechselrate. Scharf essen ist also wirklich gesund!

Frische Feigen sind nicht nur ein Erfrischer an heißen Tagen, sondern auch ein Stoffwechsel-Booster. Durch das Enzym Ficin wirkt es verdauungsfördernd – die aufgenommenen Nährstoffe werden vom Körper schneller verarbeitet.

Zitronen sind vor allem für Ihren sauren Geschmack bekannt und werden deshalb häufig gemieden oder nicht pur verzehrt. Ausgepresst im Wasser oder Tee kann das Hormon Noradrenalin den Stoffwechsel ankurbeln. Durch den hohen Vitamin C Gehalt werden zeitgleich Schilddrüse und Körperzellen geschützt.

Letztendlich kann man auch die allseits bekannte Himbeere in diese Kategorie einordnen. In Himbeeren befindet sich natürliches Himbeerketon, welches ebenfalls eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel auswirken kann. Zeitgleich kann die Fettverbrennung verbessert werden.

Letztendlich sollte man auf einen gesunden Mix aus vollwertiger Ernährung, Sport und als Ergänzung Supplements setzen um seinen Körper in Schwung zu bringen. Bedenken Sie allerdings stets, dass Supplements nur in Ergänzung Ihre Wirkung entfalten können und keine Wundermittel sind die einen ungesunden Lebensstil ersetzen können!

Foto: Kristian Kretschmann

Bookmark and Share
The following two tabs change content below.

Kristian Kretschmann

Die Informationen auf diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt und dienen ausschließlich der Unterhaltung und Information. Es handelt sich dabei weder um Diagnoseanweisungen noch um Therapievorschläge. Der Autor übernimmt daher keine Haftung für mögliche Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art, ist daher ausgeschlossen. Bei Erkrankung und auch dem Verdacht auf Erkrankungen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

2 Kommentare zu “Kann man mit Lebensmitteln den Stoffwechsel anregen?

  1. Sven

    Ein wirklich toller und interessanter Artikel. Vor allem als Sportler interessiere ich mich natürlich dafür, wie ich meinen Stoffwechsel anregen kann. Gerade in der Abnehmphase. Ich schwöre – wie im Artikel auch erwähnt wurde, unter anderem auf Chilli. Aber auch Zymt soll den Stoffwechsel anregen, welchen ich auch sehr gerne esse.
    Vielen Dank!

    VG
    Sven

  2. Jay

    Super Artikel. Ich finde für Leute die abnehmen wollen und sich dabei auf eine gesunde Ernährung verlassen, ist dieser Artikel wie gemacht. Das mit den Feigen wusste ich gar nicht. Wieder ein bisschen schlauer geworden.Vielen Dank für die super Beiträge. Macht weiter so.
    Lg Jay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine-gesundheit.com nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen