Rückenschmerzen vorbeugen

Übergewicht und Rückenschmerzen: Wie überflüssige Pfunde den Rücken beeinflussen

Wer deutlich zu viel Gewicht auf die Waage bringt, kann damit auf Dauer seine Gesundheit negativ beeinträchtigen. Dies ist längst kein Geheimnis mehr: Übergewicht begünstigt die Entstehung sogenannter Wohlstandskrankheiten wie etwa Diabetes und Gefäßerkrankungen, die nicht zuletzt auch das Herz in Mitleidenschaft ziehen können. Aber nicht nur die Organe, sondern auch die Wirbel und Gelenke nehmen durch die zusätzliche Belastung Schaden. Nicht selten kommt es dann zu starken Rückenschmerzen, welche die Beweglichkeit der Betroffenen stark einschränken können.

Warum ist Übergewicht schädlich für Wirbel und Gelenke?

Ein paar Kilo zuviel sind für die meisten Menschen kein Problem. Steigt das Übergewicht aber immer weiter an, belastet dies unter anderem die Wirbelsäule sehr stark. Dies liegt unter anderem daran, dass die Rückenmuskulatur nicht mehr in der Lage ist, den alltäglichen Belastungen und der zusätzlichen Beanspruchung durch das zusätzliche Gewicht angemessen standzuhalten. Werden die Muskeln im Rücken- und Rumpfbereich schwächer, macht sich dies durch Schmerzen bemerkbar, da die Wirbelsäule nicht die erforderliche Unterstützung durch die Muskulatur erhält. Auf Dauer können die Wirbel und damit verbunden auch die Bandscheiben Schaden nehmen. Dann kommt es zu einem Bandscheibenvorfall HWS oder LWS, der ebenfalls starke Schmerzen hervorruft.

Entstehen durch vorhandenes Übergewicht Rückenschmerzen, führt dies meist dazu, dass die Beweglichkeit im Alltag eingeschränkt wird. Da viele stark übergewichtige Menschen sich ohnehin oftmals weniger bewegen als empfohlen, befinden sie sich in einem Teufelskreis: Bewegung verursacht Schmerzen, aber ohne Bewegung werden die Muskeln im Rücken immer schwächer, was wiederum zu weiteren Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führt. Im Laufe der Zeit können so Schäden im Rückenbereich entstehen, die sich nicht ohne weiteres wieder rückgängig machen lassen: Chronische Schmerzen sind nur eine der Folgen, die das Leben der Betroffenen stark beeinträchtigen können.

Übergewicht abbauen, Muskeln stärken und den Rücken entlasten

Wer übergewichtig ist und wegen Rückenschmerzen einen Arzt aufsucht, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch zu hören bekommen, dass er sein Gewicht reduzieren soll. Natürlich steht in erster Linie eine akute Behandlung der Beschwerden im Fokus. Hierzu können beispielsweise Schmerzmittel verordnet werden, ebenso wie Wärmetherapien. Besonders schwere Bandscheibenvorfälle müssen unter Umständen operiert werden. Nahezu jede umfassende Therapie von Rückenschmerzen beinhaltet aber auch Bewegung etwa in Form von Physiotherapie. Auf lange Sicht ist es nämlich unumgänglich, die Rückenmuskulatur zu stärken und so der Entstehung weiterer Beschwerden vorzubeugen.

Möglich ist dies in erster Linie durch regelmäßige Bewegung: Spazierengehen kann für den Anfang bereits ausreichen, um nicht nur Herz und Kreislauf in Schwung zu bringen, sondern auch dem Rücken etwas Gutes zu tun. Menschen, die längere Zeit keinerlei Sport gemacht haben, sollten dies nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt tun. Wird der Organismus durch plötzlich intensive Bewegungseinheiten belastet, kann es zu Verletzungen und Krankheitsgefühlen kommen, die den Trainingsfortschritt sofort wieder zunichte machen. Regelmäßige sportliche Betätigung hat natürlich auch den Vorteil, das Übergewicht auf diese Weise effektiv abgebaut werden kann. Zusammen mit einer ausgewogenen Ernährung kann den überflüssigen Pfunden der Kampf angesagt werden, was sich nicht nur positiv auf den Rücken, sondern auf den ganzen Körper auswirkt.

The following two tabs change content below.

Kristian Kretschmann

Die Informationen auf diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt und dienen ausschließlich der Unterhaltung und Information. Es handelt sich dabei weder um Diagnoseanweisungen noch um Therapievorschläge. Der Autor übernimmt daher keine Haftung für mögliche Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art, ist daher ausgeschlossen. Bei Erkrankung und auch dem Verdacht auf Erkrankungen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.