Trinken – nicht nur im Sommer lebensnotwendig

Trinken
Keine Kommentare zu Trinken – nicht nur im Sommer lebensnotwendig

Wir machen uns Gedanken über eine gesunde  Ernährungs- und Lebensweise, vernachlässigen  dabei häufig das Trinken.  Hier ist weniger an den Alkoholkonsum gedacht, weil Alkohol dem Körper Mineralstoffe und Flüssigkeit entzieht. Es sollte vielmehr stets ein Glas Wasser in unserer Nähe sein, um  unseren Durst zu löschen. Vergessen oder vernachlässigen wir das Trinken, so wird unser Körper, der zu etwa 70% aus Wasser besteht, schlecht mit Flüssigkeit versorgt, was schnell zu gesundheitlichen Schäden führen kann. Bereits bei einem Verlust von 2% des Körperwassers können wir uns schlechter konzentrieren.  Bei Flüssigkeitsmangel trocknen Haut und Schleimhäute aus, die Gefahr von Infektionen steigt an. Trinken wir vor einer Mahlzeit ein Glas Wasser, so reduziert sich unser Hungergefühl, Menschen, die abnehmen wollen, können so ihr Gewicht nach und nach verringern.

Neben der bewussten Ernährung und täglicher Bewegung helfen Wasser oder  Kräutertees unserem Stoffwechsel auf die Sprünge. Es gilt als erwiesen, dass etwa zwei Liter Wasser, über den Tag verteilt, die Nieren bei der Entgiftung des Körpers zu unterstützen. Wird die Flüssigkeitszufuhr über einen längeren Zeitraum reduziert, leiden nicht nur die Nieren. Alle Organe, die am Stoffwechsel beteiligt sind, benötigen zur Erhaltung der Gesundheit ausreichende Mengen an Wasser. Kräutertees aus Brennnessel und/oder Löwenzahn verstärken die entgiftende Wirkung aller Stoffwechselorgane.

Ausreichende Trinkmenge pro Tag

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für einen Erwachsenen 30 ml Wasser je Kilo Körpergewicht. Allerdings sollte man an heißen Sommertagen, bei Fieber, Durchfall und sehr trockener Luft die Flüssigkeitsmenge erhöhen. Wir vergessen häufig während des Tages zu trinken und achten weniger auf unser Durstgefühl.  Wer daher sicher gehen will, dass er während des Tages genügend trinkt, für den gibt es nützliche Tipps, die ihn daran erinnern, regelmäßig Wasser zu trinken. Vor allem ist es wichtig, eine gewisse Routine und Struktur  in den Tagesablauf  einzubauen, was das Trinken anbelangt.

Gesundes Trinkverhalten

Der Tag kann zum Beispiel damit beginnen, dass wir nüchtern ein Glas Wasser zu uns nehmen. Auch hilft es, morgens  Wasser in ausreichender Menge in Flaschen oder einer Karaffe auf den Tisch eines Raumes zu stellen, in dem wir uns häufiger aufhalten. Das Ziel sollte dann sein, zwischendurch in regelmäßigen Abständen ein Glas voll davon zu leeren. So erinnern wir uns wie selbstverständlich daran, etwas zu trinken.

Wer lieber Tee trinkt, kann sich eine Kanne voll kochen und diese dann bis zum Mittag leeren.

Trinken

Trinken – gerade im Sommer lebensnotwendig!

Bei der Arbeit oder im Freundeskreis stellen wir sehr schnell fest, dass die Kollegen oder Bekannten, häufig ebenso das Trinken vernachlässigen wie man selbst. Was liegt da näher, als  gelegentlich gemeinsam mit einem Glas Mineralwasser oder einer Tasse Tee anzustoßen?

Beim Essen sollte es in jedem Fall zur Gewohnheit werden, eine Flasche Wasser auf den Tisch zu stellen. Das erinnert uns wiederum daran, zu trinken. Der gesundheitliche Effekt dabei, die Verdauung wird angekurbelt.

Mit einer  Gemüsesuppe und Obst zum Dessert können wir  zusätzlich Flüssigkeit bei den Mahlzeiten aufnehmen.  Dabei sollte man jedoch bedenken, dass diese Art der Ernährung uns nicht  davon abhalten soll, unser Trinkverhalten zu kontrollieren.

The following two tabs change content below.

Kristian Kretschmann

Die Informationen auf diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt und dienen ausschließlich der Unterhaltung und Information. Es handelt sich dabei weder um Diagnoseanweisungen noch um Therapievorschläge. Der Autor übernimmt daher keine Haftung für mögliche Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art, ist daher ausgeschlossen. Bei Erkrankung und auch dem Verdacht auf Erkrankungen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Neueste Artikel von Kristian Kretschmann (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine-gesundheit.com nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen