Worin unterscheiden sich Medikamente aus dem Supermarkt und der Apotheke

Vitaminpillen als Nahrungsergänzung
1 Kommentar zu Worin unterscheiden sich Medikamente aus dem Supermarkt und der Apotheke

Wer in Deutschland Medikamente benötigt, geht in die Apotheke, bestellt sie im Internet oder besorgt sie sich im Supermarkt nebenan. Nein, natürlich geht das nicht im Supermarkt, jedenfalls nicht hierzulande. Da sind unsere europäischen Nachbarn zeitweise schon weiter. Wen zum Beispiel in Norwegen Kopfschmerzen quälen, der bekommt sein Aspirin auch an der Tankstelle. Die Polin besorgt sich ihre Antibabypille im Supermarkt und in England gibt es das Schmerzmittel beim Drogisten.

Auch wenn es bereits Pläne des Einzelhandels gibt, hierzulande verbietet die Apothekenpflicht, dass man anderes, als harmlose Vitaminpräparate an der Supermarktkasse bekommt. Und bis man in Deutschland Kopfschmerztabletten im Supermarktregal findet, ist man auf die Apotheke angewiesen. Nicht jeder wird das gut finden, es gibt aber trotzdem handfeste Gründe dafür:  Die Beratung bei Medikamenten ist zum Beispiel ein wesentlicher Pluspunkt für die Apotheke. Der Apotheker kennt die Wirkstoffe und vor allem auch das Zusammenspiel mit anderen Medikamenten. Das leuchtet jedem ein, doch wie sieht es bei den Nahrungsergänzungsmitteln, Vitalstoffpräparaten oder Vitaminpräparaten aus. Da kann man doch ruhig auf die günstige Variante aus dem Supermarkt oder dem Internet zurückgreifen. Kann man, aber ist das wirklich schlau?

Vitaminpillen als Nahrungsergänzung

Vitaminpillen als Nahrungsergänzung

Beispiel  Wirkstoff:  nur eine  Apotheke darf Präparate mit einem dreifach höheren Wirkstoffgehalt verkaufen,  als ihn die Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfiehlt. Das bedeutet z.B. bei harmlosen Vitaminpräparaten, dass Sie in der Apotheke das qualitativ hochwertigere Produkt bekommen. Aber dazu eben auch Fachwissen. Wer wüsste etwa aus dem Stehgreif, dass man Calcium immer zusammen mit Vitamin D3 einnehmen sollte. Das ist unbedingt notwendig, damit sich das Calcium in den Knochen einlagert. Reines Calcium nutzt also ohne Vitamin D3 wenig. Auch das bekommt man in der Apotheke

Hochwertige Produkte bekommt man aber auch im Internet – zumindest, wenn man blauäugig ist. Doch gerade im Netz und gerade im Gesundheitsbereich und  Medikamentenversand tummeln sich gerne mal schwarze Schafe. Wer hat noch keine e-Mail mit einem extrem günstigen Viagra-Angebot bekommen? Umetikettierte Ware, gefälschte Inhaltsstoffe oder illegale Substanzen lassen das Schnäppchen aus dem Internet schnell zum Vabanque Spiel werden. Experten schätzen, dass mittlerweile jedes zweite Arzneimittel im Online-Handel gefälscht ist. Dann doch lieber etwas mehr  für seine Medikamente oder Präparate ausgeben und auf der sicheren Seite stehen. Und Apotheken gibt es ja auch wie Sand am mehr. Mit speziellen Firmensuchen bekommt man alle Apotheken in seiner Stadt angezeigt. Einfach z.B.  Apotheke Dortmund  eingeben und man bekommt alle Apotheken in der Umgebung angezeigt. Geht auch mit Mobiltelefonen, falls man sich in der Stadt nicht so auskennt.

Teurer (Apotheke) ist also in Gesundheitsfragen tatsächlich mehr – auch wenn die Angebote vom Discounter verlockend günstig sind.

Foto: Konrad Socha / freeimages.com

Bookmark and Share
The following two tabs change content below.

Kristian Kretschmann

Die Informationen auf diesem Blog sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammen gestellt und dienen ausschließlich der Unterhaltung und Information. Es handelt sich dabei weder um Diagnoseanweisungen noch um Therapievorschläge. Der Autor übernimmt daher keine Haftung für mögliche Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Das Geltendmachen von Ansprüchen jeglicher Art, ist daher ausgeschlossen. Bei Erkrankung und auch dem Verdacht auf Erkrankungen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Ein Kommentar zu “Worin unterscheiden sich Medikamente aus dem Supermarkt und der Apotheke

  1. Max

    Mein Hausarzt sagt immer: Was hilft, gibt es nur auf Rezept.
    Stimmt nicht immer, aber in den meisten Fällen ist schon was dran.

    Grüße aus Bayern
    Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine-gesundheit.com nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen